Donnerstag, 26. April 2018

Der "katholisch.de"-Redakteur Kilian Martin widerspricht seinem Chef: "Berufungen sind ein Geschenk Gottes!"

Das finde ich gut:
Innerhalb einer Redaktion müssen nicht alle im Gleich-
schritt schreiben.
Da darf auch selbst gedacht werden, und so verlinke ich heute auch auf einen "Gegen-
artikel"
beim online-Portal "katholisch.de", der eine Antwort darstellt auf den Text von Thomas Jansen.
Dieser befand gestern zum Ärger mancher Leser: "Wer Priester will, braucht keine Beru-
fungen..."
---> HIER !

Sein Kollege Kilian Martin sieht das deutlich anders und widerspricht ihm heute: "Berufungen sind ein Geschenk Gottes!". - Lesetipp!  ---> HIER !
Schade nur, wenn's das schon gewesen sein sollte. Ich finde, das Thema sollte noch vertiefender behandelt werden, vielleicht auch mit Hinweisen auf gute Bücher usw. dazu, und vielleicht sogar mit Statements von Klosterleuten und Priestern, die aus ihrer Berufung heraus leben ?!

Predigt und Linktipps zum 5. Sonntag der Osterzeit B --- 29.4.2018

Kurz und bündig:
Die detaillierten Linktipps zum direkten Anklicken finden Sie wie gewohnt auf der Fortsetzungsseite  ----->> HIER !
.
Die Predigtgedanken zum Download gibt es wie immer schon hier auf der Hauptseite:

Die PDF-Datei finden Sie weiter unten bei "YUMPU" !
:

Predigt-Dateien herunterladen?
Dafür gibt's...

-- die WORD-Datei >> HIER!
-- die Ambo-Version >> HIER !
... und die Kurzfassung >> HIER ! :
..

(Im NOTFALL, wenn das nicht klappt, schicke ich Ihnen alle vier Datei-Versionen als "Gesamtpaket" gerne per E-Mail zu.)
.
Die nachfolgende Umblätter-Datei von  "YUMPU"  kann übrigens auch ausgedruckt und als pdf-Datei gespeichert werden (in der Abbildung die Symbole unten beachten)!


>

... und mal wieder der "Tag der Diakonin"


Am Samstag (28.April) feiern mal wieder einige in
der katholischen Kirche den "Tag der Diakonin".
Ihre Argumente sind nicht neu und wenig überzeugend.

Man schaue ---> HIER und HIER und HIER !

Feuerwehr hilft: GRÜNEN-Politiker kommt nicht mehr aus der Zug-Toilette raus...

             Predigt 5. Sonntag der Osterzeit B (29.4.): Heute Nachmittag online!
.
Wir sind bei den Fundsachen des Tages, und da ist zuerst mal ein Politiker der GRÜNEN im Angebot, der länger als beabsichtigt auf der Toilette eines Zuges zubrachte.
Man lese und staune ---> HIER und HIER und HIER

Der Sarg von Papst Johannes XXIII. kommt ins Gefängnis! --> HIER !
Das sollte nicht zur Gewohnheit werden! ---> HIER !                 Mord-Serie in Mexiko: 23 Priester in sechs Jahren ---> HIER !

Und zum Schluss (das kann ich bestätigen): Katzen wollen spielen! ---> Kurzvideo HIER !

EKD-Bischof Bedford-Strohm freut sich über bald überall sichtbare Kreuze in Bayern!

Erwartungsgemäß gehen die Meinungen über den Kreuz-Beschluss in Bayern weit auseinander, und bei den eher links orien-
tierten Journalisten sowieso.
Wird das christliche Kreuz für eine Macht-
demonstration der CSU missbraucht, wenn es demnächst in allen Behörden "im Ein-
gangsbereich"
gut sichtbar angebracht wird, kurz vor den Landtagswahlen in Bayern?

Oder sind da endlich mal welche, die genug Mumm haben, um sich zu unseren christ-
lichen Werten zu bekennen?

Dass ausgerechnet der EKD-Ratsvor-
sitzende Bedford-Strohm
öffentlich verkündet, wie toll er das findet, können nicht alle nachvollziehen, war
er doch schließlich zusammen mit Kardinal Marx derjenige, der beim Jerusalem-Besuch sein Brustkreuz vor den islamischen Gastgebern versteckte.

Es ist also vermintes Gelände, das Thema... 
Man schaue ein paar Verlinkungen dazu aus der Vielzahl des Meinungs-
angebotes  --->
HIER und HIER und HIER und HIER !

Reise nach Rom wegen Kommunion-Debatte: Die wundersame Bischofs-Vermehrung...

"Es werden immer mehr" - so beginnt der Artikel im Köl-
ner "domradio": Gemeint ist die wundersame Bischofs-
vermehrung
, die gerade vor sich geht: Nachdem die Anfrage der sieben deutschen Bischöfe im Vatikan angekommen war, ist für die Deutsche Bischofs-
konferenz nichts mehr, wie es vorher war:
Dass sich insbesondere die bayerischen Bischöfe komplett und so eindeutig gegen Kar-
dinal Marx
gestellt haben, wird auch im Vatikan aufmerksam registriert. Nach dem Erhalt des Schreibens kam als Reaktion der Glaubenskongre-
gation die Aufforderung zum Gespräch nach Rom, gerichtet an Kar-
dinal Marx und Kardinal Woelki, zu dem kurz darauf noch Bischof Genn hinzu kam.
Doch es fällt auf, so vermutete gestern einer meiner Leser in einem Telefonat mit mir, ohne das beweisen zu können, dass Kardinal Marx offenbar zum Gegenschlag ausholen will, indem er sich massiv Verstärkung hole und dafür gesorgt habe, dass auch noch die Reformer-Bischöfe Feige und Wiesemann nach Rom reisen dürfen, jedoch kein weiterer Kritiker aus den Reihen der bei der DBK-Abstimmung 13 widerspensti-
gen Bischöfe
. Marx versuche, so die Vermutung, Woelki damit beim anstehenden Gespräch zu isolieren.

Ich selbst würde nicht so weit gehen, aber es ist schon auffallend, dass da bei dieser bischöflichen Reisegesellschaft in der Besetzung ein starkes Missverhältnis herrscht.
Ob das Kardinal Marx aber wirklich nutzen wird, ist die andere Frage. Schon gestern wies Guido Horst in der "TAGESPOST" auf Hinter-
gründiges (---> HIER !) aus dem Vatikan hin, und ein Artikel, der in di-
versen katholischen Medien aufgrund einer Vorlage von KNA aktuell
zu finden ist, beschreibt die Sonderregelungen zum Kommunionempfang, wie sie bereits in 21 Ländern gelten.
Fazit: Keine der anderen Bischofskonferenzen ist dabei so weit gegangen, wie es die DBK mit ihren "Pastoralen Hinweisen" vorhat; wörtliches Zitat von KNA: "Alle tendieren zu einer strengen Auslegung" ---> HIER !

Wer kommt noch hinzu? - Die Reisegruppe... ---> HIER !
Es könnte also vielleicht durchaus sein, dass die Lage für Kardinal Marx ernster ist, als in der Öffentlickeit bekannt ist, zumindest sind ein paar Leute im Vatikan ziemlich ungehalten über ihn...

Alfie Evans: Aufschlussreiche Stellungnahme eines deutschen Intensiv-Mediziners

Prof. Dr. Nikolaus Haas (---> HIER !) gilt als Kapazi-
tät auf dem Gebiet der Kinder-Intensivmedizin.
Im ausführlichen Gespräch mit der "WELT" nimmt er kein Blatt vor den Mund und drückt seine große Verwunderung da-
rüber aus, wie man in Großbri-
tannien medizinisch und ge-
richtlich mit dem todkranken Alfie Evans umgeht; er hat den kleinen Patienten persönlich medizinisch untersucht.  Seiner Meinung nach spielt da Arroganz und die Ablehnung anderer Ärzte eine große Rolle. Sehr traurig!  ---> HIER !

Mittwoch, 25. April 2018

Mit dieser beeindruckenden Maßnahme verhindern LKW-Fahrer einen Selbstmord!

Es geht im Leben nicht nur
um katholische Streitigkeiten. Die heutigen Fundsachen zeigen, wie bunt das Leben ist, mitsamt seinen Problemen. Eines davon haben LKW-Fahrer in Detroit hervor-
ragend gelöst: Sie hinderten einen Lebensmüden daran, Selbstmord zu begehen, mit dieser verblüffenden Aktion ---> HIER !

Ein Richter verminderte das Strafmaß eines Intensivtäters, und zwar wegen "Haftempfindlichkeit" ---> HIER
Diese Priester-Zwillinge feiern zusammen ihr 60-jähriges Priester-
jubiläum
, und wir freuen uns mit ihnen... ---> HIER  

Wer noch online Karten für den Katholikentag in Münster erwerben will, muss sich beeilen ---> HIER !
... und zum Schluss: Die "TAGESPOST" scheint die schwere finan-
zielle Krise überwunden zu haben; die Auflage steigt ---> HIER !

Kommunionempfang: Bischof Feige polemisiert gegen Bischöfe, die in Rom angefragt haben

Noch 2014 erklärte Bischof Feige, er halte es für "unan-
gebracht, wenn Bischöfe sich über die Medien vorführen und gegeneinander aufbringen zu lassen"
---> HIER !
Es hat auch sein Gutes, schrieb ich (---> HIER !) gestern, wenn die Diskussion um den Kommunionempfang die Menschen auftrüttelt, doch auch bei Bischöfen gilt: Der Ton macht die Musik!
Wenn die Aussagen in den verlinkten Artikeln wirklich stimmen, dann unterstellt Bischof Feige seinen Bischofskollegen, die nach Rom geschrie-
ben haben, "jede nur geringfügige Veränderung abwehren" und ihnen gehe es nicht um "die mühevolle Suche nach einer... Lösung", sondern sie hätten schlicht ein "vorkonziliares Kirchenbild".

Solch ein Tonfall erschwert allerdings das Gespräch, finde ich. 
Man schaue --->HIER und HIER und HIER !
Sehr aufschlussreich - aber auch ohne da jedem dort gelesenen Satz zustimmen zu wollen! - ist ein heute in der "TAGESPOST" erschienener ausführlicher Artikel von Guido Horst. Da stellt sich manches doch deutlich anders dar als die Sichtweise von Bischof Feige ---> HIER !